Kennst du Masaru Emoto und seine Experimente mit dem Wasser?

Dr. Masaru Emoto hat mit seiner Forschung bewirkt, dass viele Menschen das Element Wasser mit anderen Augen sehen. Er hat mit seinen Ergebnissen auch uns und unsere Arbeiten, sowie deren Anwendungsgebiete bestätigt. Und das nicht nur im Bereich der Wasserenergetisierung. Durch ihn wurde die Macht der Gedanken auf das Wasser bestätigt, und er hat auch den Rest der Wissenschaft ein wenig die Augen geöffnet.

Wasserkraft.2

Wenn Worte und Symbole die Wasserkristalle verändern, wie M.Emoto es bewiesen hatte, dann ist es auch wichtig dran zu achten, was für Worte und Symbole wir auf unsere Bekleidung tragen.

Unser Körper besteht zum Großteil aus Wasser. Babys zu 85%, Erwachsene zu 70% und  bei Senioren immerhin noch 50%. Trägt ein junger Mensch – wie man heutzutage öfters sieht – ein T-Shirt mit einem Totenkopf auf der Brust, werden die Wasserkristalle in seinem Körper mit der Zeit entsprechend aussehen.

Bei der Magnified Healing und Light Healing arbeiten wir mit der dreifältigen Flamme, die im Herzen jedes Menschen vorhanden ist. Die Energie der Göttlichen Liebe, der Göttlichen Weisheit und der Göttlichen Kraft wirkt in uns und durch uns als Leben, als Lebenskraft.

Wir haben einige LebensKraft-Produkte, unter anderem auch T-Shirt mit diesem Symbol entwickelt. Es soll die Wasserkristalle in deinem Körper zur allerhöchsten Schwingung inspirieren! Du kannst sie HIER bestellen.

healing tshirt bio

T-Shirt in mehreren Farben/Größen/Modellen für Man und Frau erhältlich.

Blume-des-Lebens

Auf deinem T-Shirt sieht es so aus.

Hunderte andere Sachen kannst sonst noch damit beschmücken, wie Smartphone-Hüllen, Trinkflaschen, Tassen, etc. Gestalte dir selbst, was du magst:

healing-case_fuer_ smarthphoneHealing_TrinkflascheHealing_cup

Ein wichtiger Hinweis! Beachte bitte: Symbole zu tragen ersetzt nicht die innere Arbeit und Achtsamkeit! Praktiziere Gedankenhygiene, stelle die krankmachenden Gedanken ab! Nutze die kostenlose Anleitung! 

 

Hier noch eine kleine Meditationsübung für dich:

Probiere es aus, was ist der Unterschied, wenn du die Übung mit oder ohne unserem T-Shirt ausübst?

Wie verbinde ich mich mit meiner Dreifältigen Flamme?

St. Germain sagte einmal: „Es gibt nur einen Ursprung alles Guten: Gott. Wer diese Wahrheit bewusst erfasst und aufnimmt und durch seinen äußeren Geist in die Tat umsetzt, nicht zwei- oder dreimal während des Tages, sondern jeden Augenblick von früh bis spät, ohne Unterbrechung, gleichgültig, womit das äußere Selbst sich beschäftigt, der wird, wer er auch sein mag, seine vollkommene Freiheit und Beherrschung aller menschlichen Dinge zum Ausdruck bringen.“

ICH BIN ist der Name von Gott. ‚ICH‘ bedeutet Bewußtsein, ‚BIN‘ steht für Schwingung. Es gibt nur Bewußtsein und Schwingung im Universum. Möchte man sich stärker mit dem ‚Gott im Innern‘ verbinden, gilt es als erstes, die Gefühle zu überwachen. Gereizte und zerstörerische Gefühle sind im Weltall das größte Verbrechen gegen das Gesetz der Liebe! Solange wir unseren Gefühlen erlauben, uns zu beherrschen und mit uns Ringelreihen zu tanzen, können wir niemals eine Meisterung unseres Lebens erlangen. Achten wir darauf, daß in unserer Gefühlswelt Ruhe, Frieden und Freundlichkeit vorherrscht.

Immense Fortschritte kann man machen, wenn man die folgende kurze Meditation macht, die ebenfalls von St. Germain so gegeben wurde: „Der erste Schritt zur Beherrschung deiner selbst erfordert die Beruhigung aller äußeren Tätigkeit des Geistes wie des Körpers. Wer jeden Abend vor dem Schlafengehen und jeden Morgen vor Beginn der Tagesarbeit sich fünfzehn bis dreißig Minuten der folgenden Übung widmet, mit dem nötigen Krafteinsatz, wird Wunder erleben:

Sorge dafür, daß du nicht gestört werden kannst. Werde ganz still und stelle dir vor und fühle, wie dein Leib in ein Blendendes Weißes Licht eingehüllt ist. Halte während der ersten fünf Minuten dieses Bild fest. Erkenne und fühle innig die Verbindung zwischen dem äußeren Selbst und deinem Mächtigen Gottesfunken in dir. Richte deine Aufmerksamkeit auf den Mittelpunkt des Herzens und stelle ihn dir als Goldene Sonne vor.

Als nächstes folgt die Anerkennung: ‚Freudig gebe ich mich nun der Fülle der Mächtigen Gott-Gegenwart, dem Reinen Christus hin!‘

Empfinde den großen Glanz des ‚Lichts‘ und verstärke es in jeder Zelle deines Körpers während wenigstens zehn Minuten.

Schließe nun die Meditation durch den Befehl:

Ich bin ein Kind des ‚Lichts‘ – ­ Ich liebe das ‚Licht‘ -­ Ich diene dem ‚Licht‘ – ­ Ich lebe im ‚Licht‘ – ­ Ich werde durch das ‚Licht‘ beschützt, erleuchtet, versorgt, unterstützt -­ Ich segne das ‚Licht‘!“