Katalin Fáy | dr-bewusst-sein.de

Allgemein

1 2 3 7

Ideal Leben

Ich folge meiner Freude

Wie sieht dein Ideal Leben im Idealfall dieses Jahr aus? Hast du dir ein Visionsbild erstellt? Das Bild hier ist mein Visionsbild und ich habe es nicht auf den Wand gehängt, sondern es „sitzt“ auf den Stuhl, oder ich bewege es dorthin, wo ich immer wieder einen Blick drauf werfen kann, um mich zu erinnern….

Du kennst ja schon die Gedankenhygiene Übung – oder? Das Puzzlespiel mit dem Titel, das dein Leben prägen soll und dem entsprechend du die passenden Gedanken und Gefühle aussuchst, bzw. markierst, ob sie  zum Titel passen oder nicht?

So ähnlich gehe ich auch mit meinem Visionsbild um. Bevor ich eine Tätigkeit anfange, vergegenwärtige ich mich, ob ich – entsprechend meiner Vision, – meiner Freude folge, meinem Herzen nachgehe, oder handle ich aus der Gewohnheit heraus? Oder reagiere ich gerade nur auf mein Umfeld?

Mein Ideal Leben: ich folge meiner Freude!

Zu Ende des vergangenen Jahres wurde ich, und vielleicht auch du, von Wunsch-Erfüllungs-Gehilfen, sei es zu den Raunächten, oder andere überhäuft. Aber wer wünscht in dir etwas? Hast du schon mal darüber nachgedacht? Was unterscheidet überhaupt einen Wunsch von einer Vision?

Die meisten Wünsche kommen ja aus dem Verstand, aus dem EGO heraus, aus der Vergangenheit. Das EGO, oder ICH ist immer unzufrieden und will immer etwas Anderes, als gerade da ist. Wenn du ihm nachjagst, findest du nie deinen Frieden. Dazu kommt noch, dass du Affirmationen bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag wiederholen kannst, ohne sichtbaren Veränderung. Dein Unbewusstes ist immer machtvoller, als dein bewusstes ICH und wenn es dort ein Glaubenssatz gespeichert ist, der gegen deinem ICH-Wunsch spricht, wird es immer gewinnen!

Das Unbewusste erforschen

Daher lohnt es sich das Unbewusste in dir zu erforschen und die hindernde Glaubenssätze und Entscheidungen der Vergangenheit aufzulösen. Nutze dazu die Lebens-FilmWechsel Methode! Ich möchte dich immer wieder dazu inspirieren, weil ich bisher nichts Einfacheres und Wirkungsvolleres erfahren habe. Wo möchte dich deine Freude hinführen?

Gibt es etwas in deinem Unbewussten, das dagegen spricht und sagt zum Beispiel: „Ich werde für die Freude bestraft“? Vielleicht weil dir in deiner Kindheit, als du gerade voller Freude warst, plötzlich etwas Schlimmes passierte? Vielleicht hast du das Ereignis bereits längst vergessen, aber dein Unterbewusstsein hat die Freude und das Schlimme miteinander verknüpft, obwohl sie in der Tat miteinander nichts zu tun hatten.

Nun die Forschungsreise geht auch in diesem neuen Jahr weiter! Und es hört nie auf….  Daher bleib‘ achtsam und offen für die Geschenke des Lebens! Denn ES will nur das Beste für dich!

Veränderung einer Gewohnheit

Sei die Veränderung!

Hast du schon mal erlebt, dass du 21 Tage lang konsequent an die Veränderung einer Gewohnheit gearbeitet hast und die neue Gewohnheit sich plötzlich und mühelos einstellte?

Was gibt es Kostbareres, was du dir und deiner Lieben schenken kannst, als deine unliebsame Gewohnheiten und Verhaltensmuster zu verändern?

Gerade jetzt, zu Weihnachten und zu Beginn des neuen Jahres, wo es sich anbietet das Jahr Revue passieren zu lassen und wo uns in unserem Beziehungsgeflecht unsere Unzulänglichkeiten bewusst werden, bietet sich an – anstatt dir etwas nur vorzunehmen, es gleich zu tun: Sei die Veränderung!

Mach das Neue zur Gewohnheit!

Es gibt noch 2 Plätze beim Lebens-Training in Marokko Februar 2024, um 21 Tage lang dein Neues Da-Sein zur Gewohnheit zu machen. Dein neues Leben in der Energie der Freude und Dankbarkeit, frei von einschränkenden unbewussten Programmen einzugewöhnen. (Achtung: Anmeldeschluss ist Ende Dezember!)

„Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst!“ – Hast du sicherlich oft gehört!? Und ich vermute Mal, dass du bereits Einiges dafür getan hast!? Gelingt es dir aus der Identifikation mit dem Körper und mit dem Verstand auszusteigen und dich vom Augenblick zum Augenblick zu erinnern, wer du in Wirklichkeit bist? Wenn noch nicht so ganz, dann komme für 21 Tage nach Marokko mit! In  einer kleinen Gruppe von 6 Teilnehmer werden wir uns auf die Aufgabe fokussieren: Unsere energetische Signatur zu erhöhen und die Neue als Gewohnheit einzuprägen, während wir einander ständig erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind!

Veränderung einer Gewohnheit – Freiheit zu verschenken!

Weihnachten wollen wir mit Geschenke feiern. Einerseits sind wir gewohnt, andererseits werden wir überall mit lauter Reklamen bombardiert etwas Materielles zu verschenken. Irgendwo im Hintergrund liegt vielleicht das Mangelgefühl der Liebe, der Zugehörigkeit und der Freiheit, das damit kompensiert wird. Oder manchmal die Unfähigkeit unsere Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Nun ich möchte dir etwas Immaterielles schenken! Gleichzeitig ist es mein Geburtstagsgeschenk mir selbst: Wenn du so im Not bist, dass du dir nicht Mal mein Buch über die Lebens-FilmWechsel Methode leisten kannst, dann melde dich für eine kostenlose Einzelsession! Ich werde drei Tage lang, am 27. +28. +29. Dezember jeweils 1 Session (dauert ca. 1,5 Stunden) verschenken. Schreib mir einfach eine E-Mail – die Sessions werde ich nach Eingang der Emails vergeben. Die ersten 3 bekommen einen Termin (machbar per Zoom / Jitsi Meet / Telefon/Signal oder Whatsapp).

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute, fried- und freudvolle Weihnachten und für das Neue Jahr Achtsamkeit, Bewusstheit und viel Freude!

Herzlichst Katalin

 

 

Verändere deine Energie

„Verändere deine Energie und du veränderst dein Leben!“

Diesen Satz hast du sicherlich schon öfter gehört!? Ob es Dr. Joe Dispenza, Kurt Tepperwein oder Eckart Tolle sind, alle wollen dich letztendlich inspirieren, um deine Energie zu erhöhen. Es gibt tolle Meditationen dazu… ja. Und, oder aber so lange du die destruktiven Speicherungen im Unterbewusstsein nicht aufgedeckt und verändert hast, bleiben deine Bemühungen eine Sisyphos Arbeit.

Entferne das, was dich trennt – verändere deine Energie!

Letztendlich müssen wir nur das entfernen, was unser schon immer da gewesenes Wesenskern, was wir wirklich sind, zudeckt. Unsere Glaubenssätze, wie zum Beispiel der Glaube an die Trennung, all die Glauben, die uns irgendeine Identität vorgaukeln, müssen wir aufdecken und auflösen. Denn wenn wir „musterfrei“ sind, schwingt unsere Energie bereits hoch, – die Energie ist verändert und damit auch, was wir erleben – denn wir sind die, die wir sind und schon immer waren! Das Bewusstsein, die Wahrnehmung, das Ewige-Sein, das unabhängig der physischen Realität existiert.

Emotional unabhängig sein!

Oft hängen wir noch emotional an alten Geschichten, auch wenn wir vielleicht gar nicht mehr dran denken! Aber unser System speichert sie und völlig unerwartet in einer neuen Situation wirft sie uns aus der Balance. Wir lernen mit der Zeit damit besser umzugehen, doch gelöst sind sie nicht.

Wenn du mein Buch über die Lebens-FilmWechsel Methode gelesen hast, erinnerst du dich vielleicht an das Fallbeispiel einer Frau, die mit fast siebzig Jahren immer noch von Schuldgefühlen aus ihrer Kindheit geplagt ist? Und die durch einen Satz erlöst ist?

Musterfrei – verändere deine Energie und du veränderst dein Leben

Ich erfahre immer wieder, wie die Kombination von der Lebens-FilmWechsel Methode und das Forum uns wirklich frei von der Prägungen der Vergangenheit machen kann! Und das sowohl mental, als auch emotional. Daher habe ich für 2024 meine Arbeit so konzipiert, dass ich die beiden Methoden an einem Wochenende anbiete. Samstag das Tagestraining mit dem Lebens-FilmWechsel um mental die Veränderung vorzubereiten und am Sonntag das Forum, wo noch mehr emotionale Klärung stattfindet.

Und was noch nie da gewesen ist: Das neue Lebens-Training! In Februar 3 Wochen lang intensive Transformation – raus aus dem kalten, nassen Europa. In Marokko. Wir werden täglich 4-6 Stunden an unserem Lebensprogramm feilen und so lange schleifen, bis unser Diamant sichtbar wird. Wir verwenden die Lebens-FilmWechsel-Methode® um die destruktive Speicherungen aus unserem System aufzudecken und zu verändern. Abwechselnd werden wir das Forum der Transformation anwenden um emotionale Speicherungen zu transformieren und neues Verhalten auszuprobieren.

Kommst du mit?

Geh deinen Weg!

Geh deinen Weg! Trans-For(u)m hilft dir einzuübenGehst du bereits den Weg, der alleine und einzig für dich bestimmt ist? Folgst du den Impuls aus deinem Innersten, der dir keinen Zweifel aufkeimen lässt? Geh deinen Weg! Auch, wenn dein Umfeld es für verrückt oder für unsinnig hält!

Oder zögerst du noch? Erstickt dein Verstand den Impuls, bevor er geboren werden könnte? Vielleicht hörst du in deinem Inneren die Stimme deines Vaters, oder deiner Mutter, die sich der gesellschaftlichen Gepflogenheiten angepasst haben? Und die dir erzählen, dass du dich ebenfalls anpassen musst? Oder, dass du am besten nicht auffällst? Weil aufzufallen, oder aus der Reihe zu tanzen gefährlich sei?

Du wünschst dir aber mehr Lebendigkeit in deinem Leben! Oder? Dann musst du Risiken eingehen und die Mut aufbringen zu dir zu stehen! Es braucht die erlöste Wut-Kraft, um bewusst, entschlossen, radikal ehrlich Verantwortung für dich, für dein Leben und für deine Entscheidungen zu übernehmen. Und nicht zuletzt auch dafür deren Konsequenzen zu tragen.

Denn, der Konsequenz ist: du kannst dich nicht mehr verstecken!  Das, wonach du dich gesehnt, aber wovor du dich am meisten gefürchtet hast, ist passiert: Du bist sichtbar geworden! Also, geh deinen Weg!

Willst du es vorher einüben? Das neue Verhalten ausprobieren? Eine wunderbare Gelegenheit ist das Trans-For(u)m Wochenende! Komm und mach mit!

Was fordert dich zurzeit heraus?

Prägungen verändern mit Lebens-FilmWechselWas fordert dich zurzeit heraus? Gelingt es dir deine Herausforderungen zu meistern? Kannst du dazu aus deiner inneren Quelle Kraft schöpfen? Was braucht es das zu können? Was braucht es, um unabhängig von Medienmeinungen oder vom Einfluss deiner direkten Umgebung authentisch den eigenen Weg zu gehen und passende Lösung zu finden?

Zwei Bücher, die ich vor kurzem geschenkt bekommen habe, geben auf unterschiedliche Art und Weise eine Antwort darauf. Das eine von Willi Maurer „Der erste Augenblick des Lebens“ (Drachen Verlag). Das andere von Hanna Hauser „Bewusstsein neu entfalten – Eine Anregung zur heilenden Selbstbetrachtung in herausfordernde Zeiten“(ISBN 978-3-9824300-0-3).

Das Gemeinsame an beiden Bücher ist,

dass sie aufzeigen, wie die individuelle Prägung, Entwicklung und Bewusstheit die physische, psychisch-geistige und spirituelle Entwicklung der Gesellschaft und auch der Menschheit beeinflusst. Das heisst auch, dass auch du Einfluss drauf hast, was in der Welt passiert und wie die Menschheit sich entwickelt!

Im ersten erfahren wir darüber, wie die Geburtserfahrung unsere Glaubenssätze prägt und unser  Verhalten bestimmt. Wie dadurch die Gewaltpotential und Krieg in der Gesellschaft beeinflusst wird. Aber auch, was mit einem passiert, wenn das Baby von der Mutter nicht getrennt wird und sowohl die Mutter, als auch das Kind die Möglichkeit hat ihrem Instinkt zu vertrauen und ihn zu folgen.

Irrtum verursacht Leid

Mit wenigen Ausnahmen war und ist fast die ganze Menschheit jahrhundertelang vom Irrglauben geleitet, getrennt zu sein und erlebt bis heute bereits bei der Geburt gewaltsame Trennung und oft grobe Behandlung. Es macht mich traurig, dass auch ich selbst es erleben musste. Und dass wir eine Welt kreiert haben, wo aus Mangel an Erfahrung der Liebe, Zuwendung und Geborgenheit, aus Mangel an Bewusstheit Menschen einander bekriegen und unterdrücken. Die Folgen sind unter anderem das, was die Autorin im zweiten Buch beschreibt.

Die Autorin, eine Juristin recherchiert sehr umfangreich um die Pandemie, Klima- und Finanzkrise und beleuchtet die Hintergründe. Sie schaut aufs Geschehen aus der Sicht der Psychologie, Philosophie und Spiritualität. Und was für mich wichtig ist, dass sie unsere Selbstverantwortung anspricht, dass wir alle keine Opfer der Umstände sind und haben die Macht durch unser Bewusstsein etwas zu verändern.  Ich kann dir beide Bücher sehr empfehlen!

Was fordert dich heraus? Du kannst Antworten und Lösungen in deinem Inneren finden!

Träume und Sehnsüchte

Wie oft habe ich in meinem Leben Träume und Sehnsüchte klein geredet, nicht ernst genommen, bereits beim Aufkeimen als unmöglich abgetan? Und du?

Wie wäre es ab sofort anders zu machen?

Ich weiss nicht mehr, wo ich die Frage damals gelesen habe, die mich sehr zum Nachdenken gebracht hatte, nämlich: „Was ist, wenn deine Sehnsucht heilig ist?

Damals habe ich noch solche Glaubenssätze gepflegt, wie: „ich darf keine Wünsche haben“, oder „Wünsche machen mich nur unglücklich“, oder „Wünsche zu haben ist nicht spirituell“ …. Und so weiter.

Ich wusste damals nicht, dass Träume und Sehnsüchte der Wunsch der Seele sind, die mich in Bewegung setzen und lebendig machen möchten… Denn, es meldete sich die Stimme, die die Da-Seins-Berechtigung der Seele in Frage stellte und der Opferhaltung frönte: „Darf ich das? Steht es mir zu?“

Heute weiss ich, da gilt es wach zu bleiben und mich zu erinnern: „Wer bin ich?“

Aber was oder wer ist dieses Etwas, das sich „ICH“ nennt? Aus welcher Perspektive spricht es? Doch vielleicht muss ich es gar nicht wissen. Denn, wenn ich im Körper Spannung und Unwohlseins wahrnehme, kann ich mir sicher sein, dass der EGO-Geist aktiv ist.

Dann lasse ich die Stimme, die mir nicht gut tut los und richte meine Aufmerksamkeit auf die Verwirklichung meiner Sehnsucht. Und wenn jeder von uns dies tut, erschaffen wir gemeinsam eine Welt, in der jede Seele glücklich und erfüllt miteinander in Frieden leben kann. Das ist, wonach meine Seele sich sehnt.

In Liebe

Katalin

Traumwelt

Wie sieht deine Traumwelt aus? Träumst auch du von einer Welt, in der ein friede– und liebevolles Miteinander herrscht? Wo alle bereit sind ihr Bestes zu geben und das, was sie haben miteinander zu teilen? Eine Traumwelt, in der kein Grund zu horten gibt? Und das Bewusstsein darüber, dass wir alle miteinander verbunden sind, eine Selbstverständlichkeit ist? Auch die Beziehung zu uns selbst und zum Nächsten auf den gleichen Grund steht? Nämlich auf den Grund der Beziehung zu Gott, dem Göttlichen in uns?

Kürzlich haben wir in einem Frauenkreis den Vortrag von Heide Göttner Abendroth über Matriarchat angehört, in dem sie die Essenz ihrer Forschungsarbeit vorstellt: https://www.goettner-abendroth.de/matriarchat/

Unabhängig von der geschlechtlichen Hülle, in der du diese Erde zurzeit besuchst, kann ich dir empfehlen den Vortrag anzuhören und die kurze Zusammenfassung an der Webseite zu lesen! Es ist sehr inspirierend!

Die Werte der matriarchalen Kultur und unserer Traumwelt

Es ist inspirierend, nicht nur, weil sie es klarstellt: „Matriarchate sind nicht die spiegelbildliche Umkehrung von Patriarchaten, indem dort Frauen über Männer herrschen – wie es das gängige Vorurteil will. Matriarchate sind stattdessen mutter-zentrierte Gesellschaften, und sie bauen auf mütterlichen Werten auf: Pflegen, Nähren, Fürsorge, Friedenssicherung, d. h. Mütterlichkeit im weitesten Sinne. Diese Werte gelten für alle, für Mütter und Nicht-Mütter, für Frauen und Männer gleichermaßen.“

Auf welcher Ebene auch immer, auf kulturelle-, ökonomische-, soziale-, oder politische Ebene, scheinen die matriarchalische Kulturen spirituell weit entwickelt zu sein. Wenn wir unsere Traumwelt verwirklichen wollen, tun wir gut dran Beispiel an diese zu nehmen und uns inspirieren zu lassen.

Es existieren bereits viele Ökodörfer und Gemeinschaften auf der ganzen Welt, deren Ausrichtung und Werte deren der matriarchalischen Kulturen ähneln. Was das Bewusstsein betrifft, müssen wir noch lernen von dem Trennenden (patriarchalischen) Bewusstsein zum Verbindenden (matriarchalischen) Bewusstsein zu finden.

Dies erfordert in jedem Augenblick Präsenz. Dass wir uns ertappen, wenn wir trennende Gedanken (Angriffsgedanken und Urteile) pflegen damit wir diese gleich korrigieren können.

Lass uns gemeinsam so eine Traumwelt erschaffen!

Muttertag als Chance

Muttertag, als ChanceFeierst du Muttertag? Und Vatertag?

Nutzt du Muttertag als Chance? Was wollen wir eigentlich da feiern? Dass wir auf die Welt gebracht wurden? Oder dass unsere Eltern uns wiederspiegeln? Dass wir uns erkennen können, unser Verhalten, unsere Programme vor die Nase gehalten bekommen? Oder dass wir uns die Frage stellen dürfen: „Warum habe ich gerade diese Mutter ausgesucht?“, „Warum diesen Vater?“, „Warum diese Umstände?“

Oder wollen wir einfach danken, dass es uns gibt? Unsere Liebe zum Ausdruck bringen? (Das sollten wir ja jeden Tag tun!)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten  mit dem Thema umzugehen. Es gibt auch unterschiedliche Reaktionen, die in uns ausgelöst werden, wenn wir an unsere Eltern denken. Positive, wie auch negative.

Ich empfehle dir – wenn du nicht schon mal gemacht hast, – mit der FilmWechsel Methode zu überprüfen, ob egal wo in deinem Körper eine unangenehme Empfindung (Anspannung, Verspannung, Ziehen, Druck, etc.) auftaucht, wenn du an deine Mutter, oder an deinen Vater denkst? Denn so lange dein Körper reagiert, so lange trägst du noch Informationen (Speicherungen, wie Glaubenssätze, Überzeugungen, Verhaltensmuster), die dir nicht gut tun und dich hindern frei zu sein.

Nutze also den Muttertag als Chance, dich von hindernden Programme, die mit deiner Mutter verknüpft sind, frei zu werden! Und den Vatertag genauso!

Gemeinschaft formt Gesellschaft

Gemeinschaft formt GesellschaftImmer mehr Menschen sehnen sich nach einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, nach Menschen, die ähnliche Werte vertreten, die liebevoll und authentisch kommunizieren. Es entstehen Gemeinschaftsprojekte, andere lösen sich wieder auf, weil es viel konsequente innere Arbeit und gemeinschaftbildende Werkzeuge braucht, damit es gelingt. Gemeinschaft formt Gesellschaft: Eine gelungene, authentische Gemeinschaft im Kleinen formt die Gesellschaft im Grossen.

Nun ich lade dich herzlich am 1. Mai zum Tag der offenen Tür der Gemeinschaft Schloss Glarisegg ein, die dieses Jahr ihr 20 jähriges Bestehen feiert! (Adresse: CH-8266 Steckborn am Bodensee)

20 Jahre konsequente Gemeinschaftbildung – das Ergebnis kannst dir gerne bei all den Veranstaltungen, die anlässlich des Jubileums 2023 stattfinden, erfahren.

Übrigens Trans-For(u)m  ein wichtiges Werkzeug ist um Gemeinschaft zu bilden, persönliches Wachstum zu erfahren und zu gesellschaftliche Veränderungen beitragen!

Und ich habe eine persönliche Bitte:

Wenn du so ein Projekt, das gesellschaftliche Veränderungen positiv beeinflusst, unterstützen magst und die Möglichkeit dazu hast, bereits mit kleineren Beträgen kannst helfen die veraltete Heizung zu sanieren

Und gerne weitersagen! (Ab einem Betrag von CHF 50.- kannst du eine Steuerbescheinigung bekommen, so dass du deine Spende in der Steuererklärung bei den freiwilligen Zuwendungen abziehen kannst!)

Magst du mehr über das Projekt wissen? Gemeinschaft formt Gesellschaft – wie und warum es geschieht?Dann freue ich mich uns am 1. Mai zu sehen!

Alles Liebe für dich
Katalin

 

die Stimme in dir

Kennst du die Stimme in dir, die alles kommentiert?

Sie erzählt dir, wer und wie du bist, was Du gerade tust. Und das alles in der Ich-Form. So etwa wie: „Ich muss aufpassen, da ich zu schwach für dies und das bin!“, oder „Ich kann leider nicht, weil ich krank bin!“ … und ähnlich?

Glaubst du alles, was sie dir erzählt? Hast du schon mal beobachtet, was dein Körper macht während du der Stimme zuhörst? Ist es dir aufgefallen, dass diese Stimme alles benennen will? Kaum fühlst du etwas, sie will sofort an Namen nennen was du fühlst, woraufhin das Gefühl verschwindet ohne richtig ausgekostet zu sein.
Die Stimme in dir tut so, als ob sie du wärest und versucht dich zu steuerrn.

Ich merke während ich über diese Stimme nachsinne und schreibe, dass sie sich in den Hintergrund verzieht, ja sie versteckt sich sogar.
Aber was ist das für eine Stimme? Ist das meine Stimme? Meine Gedanken? Nur weil sie in der Ich-Form redet, muss ja nicht die meine sein…

Ich vermute, dass sie zum Ego und Verstand gehört. Die Aufmerksamkeit, die ICH BIN, sucht ja aus, was Bedeutung bekommt. Da ich nur einen Gedanken auf einmal denken kann, ist es empfehlenswert aufbauende, liebevolle, positive Gedanken Raum zu geben. Denn diese bestimmen meine Stimmung, meine Worte und Taten.

Also, hören wir auf mit der Stimme in unseren Kopf zu identifizieren, die uns schadet, die uns von unserem wahren Selbst trennt und uns einschränkt!

Denn, das vollkommene, ewige SEIN, das wir sind, kennt keine Grenzen. Es ist.

Alles Liebe für dich
Katalin

1 2 3 7
Jetzt anrufen…

CH-Mobil:
+41 (0)78-214 46 90
D-Mobil:
+49 (0)176- 46 74 63 44

Letzte Beiträge

Kundenaussagen